NLP und Coaching Ausbildung Münster – NRW

Literatur

unsere NLP-Buch-Empfehlungen

auf dieser Seite werden wir immer wieder ein neues Buch vorstellen.
Weitere ausführliche, kritisch kommentierte NLP-Buchempfehlungen finden Sie ab sofort auf der Homepage für NLP-Bücher: www.nlp-buch.com. Hier finden Neulinge und alte Hasen alles was sie wissen möchten. Neben den klassischen NLP Büchern, sortiert nach den Ausbildungen (Practitioner, Master, Coach und Trainer) kommen noch Bücher nach Themen (Bildung, Business, Kinder, …) und Bücher dazu, die toll zu uns und NLP passen.

Mehr über die vorgestellten Bücher kann man bei Amazon, mit Klick auf den Buchtitel, erfahren. Dort kann man auch direkt bestellen oder, besser, im örtlichen Buchhandel.

www.nlp-buch.com

Vorstellung Dezember / Januar

Das ABC der Gefühle
von Udo Baer und Gabriele Frick-Baer, Beltz Verlag

In unseren Ausbildungen und Coachings, im täglichen Leben setzen wir uns auf unterschiedlicher Art und Weise immer wieder mit Gefühlen auseinander. Auch die aktuellen Übungen zur Achtsamkeit für uns immer wieder auf die aktuellen Gefühle zurück.

Dabei gibt es ganz verschiedene Ansätze und Fragen. Was ist überhaupt ein Gefühl, was nicht. Oder ist es ein Substitutionsgefühl? Und wie gehen wir mit den Gefühlen um. Oft wollen wir „schlechte“ Gefühle nicht wahr- bzw. weg haben. Meine persönliche Meinung dazu ist, dass es keine schlechten Gefühle gibt, auch wenn man sich manchmal schlecht fühlt.

In der Vielfältigkeit des Themas kann man schon mal das Gefühl der Orientierungslosigkeit aufkommen. Daher habe mich sehr gefreut, als ich das Buch „Das ABC der Gefühle“ von Udo Baer und Gabriele Frick-Baer entdeckt habe.

Das Buch ist sehr erfrischend geschrieben. Im ersten Teil kommen 60 Gefühle persönlich zu Wort. Von Angst über Mut, Neid, Trotz bis zu Zuversicht bekommen die Gefühle die Gelegenheit zu erzählen warum es sie gibt und was passiert, wenn sie missachtet bzw. angenommen werden. So erzählt z.B. die Wut (Ich bin die große Schwester des Ärgers) davon, dass sie „Angst davor hat Dauergast oder völlig unerwünscht zu sein.“

Die Gefühle erzählen so gut, dass Sie beim Lesen immer sehr lebendig werden.

Im zweiten Teil geht es um die „Grammatik der Gefühle“ Den Titel fand ich erst ein wenig abschreckend, dafür ist der Inhalt umso interessanter. U.a. werden die 12 grammatischen Regeln erklärt. Eine meiner Lieblingsregeln ist die Regel 6: „Gefühlen wohnt das >>Und<<“ inne“. So kann man z.B. bei dem Verlust eines Menschen gleichzeitig in Trauer und Erleichterung (Dass es endlich vorbei ist) sein. Das ist für den Menschen oft verwirrend, doch „das Sowohl-als-auch“ ist Alltag und Normalität.

Insgesamt sind 12 Regeln beschrieben, die mir oft ein „Ach, deshalb“ entlockt haben.

Das ABC der Gefühle ist Band 1 der „Bibliothek der Gefühle“ und für mich ein lohnenswertes Buch, aus dem ich auch gerne mal in Seminaren oder bei Coachings vorlese.